Die Storchenkameras im Landkreis

In diesem Jahr leider bisher keine Bilder aus den Storchennestern

Unsere Storchenkameras bereiten uns in diesem Jahr große Probleme. Wir versuchen eine Lösung zu finden, können aber nicht absehen, ab wann wenigstens eine Kamera wieder ans Netz gehen kann.

 

  • In Pörnbach befindet sich der Storchenhorst auf dem Kamin der alten Brauerei, die dazugehörige Kamera sendet zur Zeit nicht. Da der Horst aber im Herbst, aufgrund von Baumaßnahmen auf dem Gelände, umgesiedelt werden muss, werden wir an diesem Standort keine finanziellen Mittel mehr aufwenden. Wie und wo es mit dem Storchenhorst in Pörnbach weitergeht, ist bisher noch völlig offen, ein neuer Horststandort konnte bisher noch nicht festgelegt werden.
  • In Pfaffenhofen ist die Kamera an einem benachbarten Masten befestigt. Die Reparatur der Kamera hat bisher noch nicht stattgefunden, ggfs. muss die Kamera ausgetauscht werden
  • In Geisenfeld blickt die Kamera vom Kirchturm ins Storchennest. Zur Zeit werden im Turm die elektrischen Leitungen erneuert. Im Zuge dieser Maßnahmen fällt die Kamera noch immer aus. Wir hoffen, dass wir in den nächsten Tagen konkrete Ursachen finden können, außerdem wollen wir die Kamera an einem höheren Platz einbauen, um ein besseres Bild aus dem Storchenhorst zu bekommen.

 

 

 

 

Den Spendern der Kameras gilt unser besonderer Dank: 

- in Pfaffenhofen der Firma Hipp

- in Pörnbach der Hallertauer Volksbank

- in Geisenfeld dem Bürgerring

 

Wir danken den Grundbesitzern für ihre Unterstützung: 

- in Pfaffenhofen dem Schyren-Gymnasium

- in Pörnbach der Brauerei Törring

- in Geisenfeld der Kirche und dem Rathaus